Madrabours Eck

Frauenluder


Die junge Dame... nun, eigentlich war es keine Dame, sondern eher ein richtiges Luder von Frau, ein richtiges Frauenluder sozusagen. Also, dieses Frauenluder ging am Strand entlang un dachte an den letzten Abend. Immer wieder hatte Sie gerufen 'Es tut weh und es tut gut', (bäng, bäng) hatte es erst ganz zum Schluss gemacht. Später hatte Sie sich einen Drink gemixt. Element 1 des Drinks war Wodka, ob Sie noch etwas anderes in das Glas geschüttet hatte, wusste sie nicht mehr. Auf jeden Fall musste es mehr als ein Drink gewesen sein, denn das nächste, woran Sie sich erinnerte war, daß sie unter den Bäumen nahe ihres Hauses munter geworden war. Ob das, was zwischenzeitlich geschehen war, eine Sache für den Jugendschutz war, konnte -oder wollte- sie sich nicht mehr ins Bewusstsein zurückrufen.
Sie war in die Wohnung zurückgelaufen. Als Sie das Chaos im Schlafzimmer sah, rief sie laut 'Mein Gott'. 'Intro (Taliban)' hieß die Sendung, die grade im nicht abgeschalteten Fernseher lief. Schnell suchte sie die Fernbedinung und fand sie schliesslich unter einem Haufen zerissener Wäsche. 'Mein Gott' sagte sie noch einmal und schaltete den Schlafzimmerfernseher ab.
Auf der Kommode hatten zwei leere Flaschen gestanden. Das Element 2 ihrer Drinks schien also Whisky gewesen zu sein. Sie war ins Wohnzimmer gegangen. Wie im Swingerclub hatte es ausgesehen. Auch hier war der Fernseher nicht ausgeschaltet. Eine Sendung über ein paar Frauen, die abnehmen wollten. 'Was für feiste Weiber!' hatte sie gedacht und auch hier den Fernseher abgeschaltet. Auf dem Boden hatten die Überreste einer Tageszeitung gelegen. Auf einem Fetzen war zu lesen 'Bimsemann und Roggenkeil pleite!'.
Pleite war Sie auch gewesen und hatte an schnelles Geld gedacht, als Sie den Auftrag vom Eierfranz angenommen hatte. Dann war alles -rumsti bumsti- viel zu schnell gegangen. Er hatte noch gesagt, das er gerne Brötchen mit Satanella bestrichen fraß. Und wenn er unruhig wurde, sollte sie ihm einfach etwas vorlesen oder vortragen. Nun, das Erstbeste, was Sie gefunden hatte, war irgendein Gedichtband gewesen, und so hatte sie den Erlkönig vorgetragen. Das hatte allerdings nicht viel geholfen. Gewiss, sie hatte ein Herz für Tiere! Doch diese Töhle, auf die sie aufpassen sollte war eher eine Bestie oder ein Dämon aus irgendwelchen Niederhöllen gewesen.
Hier am Strand in der Sonne verlor der Gedanke an die verwüstete Wohnung langsam ihren Schrecken und so begann sie langsam darüber nachzudenken, an wem sie sich für den letzten Abend rächen konnte. Mir richtigem Esoterror wollte sie jemanden fertigmachen. Irgend jemanden... nunja, sie war halt ein Frauenluder.
***Ende***


Name der CD CD - Kurzinfo Einkaufslink
Audio - CD EAV-Frauenluder Geniale neue CD der Ersten Allgemeinen Verunsicherung mit dem Namen 'Frauenluder'. Wie von der EAV gewohnt gibts 'eingängige' Melodien und vor allem tolle Texte! Klick

^Hop to the TOP^



Letze Änderung: 20.11.2009

Zitat der Woche:

Im Übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.


Kurt Tucholsky
Frauenluder - Kurzgeschichte zur EAV - CD gleichen Namens
madrabour.de Albanisch Sprachkurs Albanisch Madrabours Kurzgeschichten